Der Heimweg – Sebastian Fitzek

Der Heimweg – Sebastian Fitzek

Endlich ist es soweit: Eine Buchempfehlung von meinem absoluten Lieblingsautor (was für meine Freund*innen jetzt nicht wirklich überraschend ist) – Sebastian Fitzek. Sebastian Fitzek ist ein wirklich bekannter, deutscher Thriller-Autor, dessen Bücher direkt nach Erscheinung sofort die Beststellerlisten stürmen. Und so war es natürlich auch wieder bei seinem neuesten Werk, „Der Heimweg“, welches, wie immer, im Oktober (diesen Jahres) erschienen ist. Als einen der letzten Beiträge im Jahr 2020 wollte ich unbedingt mein Nummer 1-Buch 2020 vorstellen und bevor ich „Der Heimweg“ gelesen habe, war dies noch ein anderes (was ich natürlich auch noch zu einem späteren Zeitpunkt vorstellen werde). Jetzt aber erstmal zu einem der bisher gruseligsten und heftigsten Thriller, den ich von Sebastian Fitzek gelesen habe.

Worum geht es in „Der Heimweg“?

Jules springt für seinen Freund Caesar beim Berliner Begleittelefon ein. Das Begleittelefon ist eine Hotline mit freiwilligen Mitarbeiter*innen, die Menschen auf ihrem nächtlichen Heimweg begleiten, wenn diese Angst haben oder sich unwohl fühlen. Aus Caesars Erzählungen weiß Jules, dass die Schichten meist sehr unspektakulär verlaufen. Aber natürlich erwartet ihn in dieser Nacht etwas ganz anderes. Eine Frau namens Klara meldet sich bei ihm, behauptet allerdings, gar nicht absichtlich beim Begleittelefon angerufen zu haben. Dennoch verwickelt Jules sie in ein Gespräch, da er merkt, dass Klara trotzdem Hilfe benötigt. Es stellt sich heraus, dass sie verwundet ist und vor ihrem gewalttätigen Ehemann flieht. Allerdings ist der nicht ihr einziges Problem, denn außerdem wird sie von einem gewissen „Yannick“ verfolgt, der wie ein Schatten ihr ständiger Begleiter ist. Zur selben Zeit ereignen sich im Raum Berlin die Morde des so genannten „Kalender-Killers“. Gibt es einen Zusammenhang zwischen Klara, ihren Verfolgern und den Morden des Kalender-Killers? Und war es wirklich nur ein Versehen, dass sie bei der Hotline des Begleittelefons angerufen hat und ausgerechnet bei Jules herausgekommen ist?

Genau wie beim Hörbuch Verity von Colleen Hoover möchte ich euch mit einem Cliffhanger aus diesem Blogbeitrag entlassen, wo würde denn sonst die Spannung bleiben?

Ich weiß, Thriller sind nicht für jede*n Leser*in etwas, trotz alledem wäre das nicht Ani´s Advice ohne Sebastian Fitzek-Buchempfehlungen.

Hier könnt ihr „Der Heimweg“ z.B. direkt kaufen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und bin auf euer Feedback gespannt!

Für alle, die jetzt etwas seichtere Unterhaltung benötigen, empfehle ich meinen ebenfalls neuen Artikel, den ihr hier findet.

PS: Ich konnte tatsächlich noch eine der Limited Editions ergattern, weshalb mein Buchcover, welches ihr im Beitragsbild sehen könnt, etwas anders ist als das normale Buchcover. Aber keine Sorge, der Inhalt ist natürlich der Gleiche! 😊

PPS: Das Heimwegtelefon gibt es nicht nur in „Der Heimweg“, sondern auch im realen Leben. Die Nummer ist die 030 12074182. So muss niemand wirklich allein den Heimweg antreten.

Der Heimweg – Sebastian Fitzek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.